In der Rubrik „Wissen A-Z“ erklären Experten unseres Hauses regelmäßig aktuelle Begriffe für Aufsichtsräte und Beiräte und vermitteln hochwertiges Fachwissen.

Unser Experte Dr. Frank Hülsberg nimmt im Gespräch mit Director`s Channel zur aktuellen Situation bei ThyssenKrupp Stellung.

Mangelnde Unterstützung durch die Krupp-Stiftung und andere Großaktionäre führten im Juli 2018 zum Rücktritt des Vorstandschefs, Heinrich Hiesinger, sowie von 2 Mitgliedern des Aufsichtsrats, darunter auch der Vorsitzende, Ulrich Lehner. Die offensichtliche Uneinigkeit der Großaktionäre über die künftige Strategie des Unternehmens hat nicht nur dem Aktienkurs zugesetzt – die Aktie hat um satte 16% nachgegeben (Stand: 25.09.2018) – sondern auch eine Nachbesetzung der vakanten Positionen im Aufsichtsrat bisher scheitern lassen. Trotz aller Bemühungen hat es bisher nur Absagen gegeben. In der Presse heißt es nun, dass die Nachbesetzung gerichtlich zu erfolgen hat. Was wären die Vor- und Nachteile und wie geht ein Gericht bei der Besetzung eines Aufsichtsrats vor? Zu diesen Fragen nimmt unser Experte Dr. Frank Hülsberg im Gespräch mit Director’s Channel Stellung.