Valuation

Nutzen Sie die Vorteile einer Markenbewertung

Dr. Ingo Thomas Dr. Ingo Thomas

Die ökonomische Bedeutung von Marken hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Insbesondere Kaufentscheidungen für höherwertige Konsumartikel werden immer stärker von Markenauftritt und Markenimage beeinflusst. Marken zählen daher für viele Unternehmen mittlerweile zu den wichtigsten immateriellen Werttreibern. Die Frage, ob und wie dieser ökonomische Wert einer Marke in der Rechnungslegung abgebildet werden kann, hat in Deutschland noch keine Historie.

Obwohl international üblich und auch häufig praktiziert, ist die Bilanzierung selbstständiger Marken in der deutschen Rechnungslegung auch nach der Reform des Handelsgesetzbuchs durch das BilMoG in 2010 nur dann möglich, wenn diese Marken erworben wurden. Das bedeutet: Es besteht weiterhin ein Bilanzierungsverbot für selbstgeschaffene Marken. In der schwierigen Zurechenbarkeit der aktivierten Aufwendungen für die Entwicklungskosten der Marke sah der deutsche Gesetzgeber, anderes als die internationale Praxis, einen schwerwiegenden Grund für ein Bilanzierungsverbot. Gleichwohl zeigt die Bilanzierung verschiedener Marken in IFRS-Konzernabschlüssen, dass zunehmend Markenrechte als separierbare Werte dargestellt werden und ihnen im Rahmen einer Kaufpreisallokation ein ökonomischer Wert zugerechnet wird. Dabei stehen für die Wertermittlung in der Praxis verschiedene Bewertungsansätze für den ökonomischen Vorteil einer Marke zur Verfügung. Neben den international formulierten Grundsätzen der ISO-Norm 10668 hat sich in Deutschland der Bewertungsstandard IDW S5 des Instituts der Wirtschaftsprüfer als Grundsatz für die Bewertung von Marken in der Rechnungslegungspraxis in Deutschland durchgesetzt. Ergänzt wird dieser Standard durch die „Grundsätze ordnungsgemäßer Markenbewertung (GOM)“ des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater (BDU), der 2015 veröffentlicht wurde.

Gute Gründe für Markenbewertung

Für Unternehmen, deren ökonomischer Wert der eigenen Marke bisher nicht oder nur teilweise im Einzel- oder Konzernabschluss abgebildet wurde, können verschiedene Gründe bestehen, einen Weg zur Markenbewertung oder -bilanzierung zu suchen. Neben der Verbesserung der Eigenkapitalstruktur kann eine Markenbewertung im Hinblick auf ein mögliches Veräußerungsszenario eines Unternehmens oder eines Geschäftsbetriebes ein Argument für einen höheren Kaufpreis sein. Am Anfang sollte daher die Überlegung stehen, welche Methode sachgerecht erscheint, den ökonomischen Wert einer Marke zu ermitteln. Dabei ist in diese Überlegungen nicht nur die heutige wirtschaftliche Situation des Unternehmens einzubeziehen, sondern im Hinblick auf die notwendige Methodenstetigkeit in der Zukunft auch die mittel- und langfristige Unternehmensstrategie. Wir verfügen über umfangreiche Bewertungsexpertise in diesem Bereich und unterstützen Sie gerne bei Ihren Überlegungen zur Konzeption einer eigenen Markenbewertung.