Unser Engagement

Wir übernehmen Verantwortung

Als mittelständisches, international tätiges Prüfungs- und Beratungsunternehmen tragen wir gesellschaftliche Verantwortung: gegenüber unseren Mandanten, unseren Mitarbeitern, aber auch gegenüber der Gesellschaft insgesamt. Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln hat ökonomische, ökologische und sozialgesellschaftliche Anforderungen zu berücksichtigen. Dabei beruht unser Handeln auf Werten, denen wir uns verpflichtet sehen: Integrität, gegenseitiger Respekt, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und zur Zusammenarbeit - auch über Ländergrenzen hinweg.

Für unsere Mandanten haben unsere Dienstleistungen einen unmittelbaren Wert. Wir unterstützen profitables und nachhaltiges Wachstum und fördern Vertrauen am Markt.

Partner Joachim Riese

Düsseldorf

Treten Sie mit uns in Kontakt

Daneben weist unsere Tätigkeit auch einen gesellschaftlichen Bezug auf: die Abschlussprüfung als Instrument der Kontrolle der transparenten und gesetzesentsprechenden Rechenschaftslegung der Unternehmen, die Steuerberatung an der Schnittstelle zwischen staatlichen und privaten Interessen und die Unternehmensberatung als Mitgestalter von Veränderungsprozessen.

Unsere Mitarbeiter sind unser wesentliches Asset. Es ist unser Anliegen, das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass die beruflichen Anforderungen mit den privaten Rahmenbedingungen so weit wie möglich in Einklang gebracht werden können.

Wir stehen im gesellschaftlichen Umfeld an jedem unserer Standorte. Es ist uns wichtig, auch in der Region unser Engagement zu zeigen. Einmalige oder auch nachhaltige Unterstützung von gemeinnützigen Projekten, etwa in den Bereichen Ausbildung, Gesundheit und Kultur tragen dazu bei. Wir übernehmen auch Verantwortung für den Umweltschutz. So schaffen wir beispielsweise Rahmenbedingungen für Energieeffizienz im Büro: Unser neues Bürohaus in Düsseldorf erfüllt den Energieeffizienzstandard "Silber".

Warth & Klein Grant Thornton Gehaltsspende

Kinder sind unsere Zukunft. Nicht alle haben das Glück, in wohlbehüteten Verhältnissen aufzuwachsen. Oft fehlt es ihnen an den notwendigen Bildungschancen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Kolleginnen und Kollegen unserer Unternehmensgruppe auf freiwilliger Basis einige Euro von ihrem Gehalt spenden und sich damit an einer gemeinnützigen Bewegung gegen Kinderarmut beteiligen. Der Clou: Warth & Klein Grant Thornton verdoppelt jeden gespendeten Euro und setzt damit ein weiteres starkes Zeichen für gesellschaftliches Engagement!

Seit Juni 2018 ist Warth & Klein Grant Thornton offizieller Partner der Spendenkampagne DEUTSCHLAND RUNDET AUF. Die Projekte dieser Initiative vermitteln Kindern aller Altersgruppen das Rüstzeug für ein selbstbestimmtes Leben. Seit 2012 wurden rund 8 Millionen Euro gespendet und über 65.000 Kinder gefördert. Wir haben die folgenden 3 Projekte ausgewählt:

Die GemüseAckerdemie ist ein Bildungsprogramm für Kita- und Grundschulkinder aus sozial benachteiligten Umfeldern im Alter von ca. 3 - 14 Jahren. Die Kinder bauen in Teams Gemüse an und lernen alles rund um Lebensmittel, Natur und das soziale Miteinander.

Fußball trifft Kultur fördert durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Events die Verbesserung des sozialen und kommunikativen Verhaltens sowie das Interesse an Bildung und Kultur. Zielgruppe: Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren.

Off Road Kids: 111 Straßenkinder und jugendliche Obdachlose im Alter von 12 - 17 Jahren sollen durch Streetworker in dauerhaft tragfähige Lebensperspektiven vermittelt werden. Die Umsetzung erfolgt in Berlin, Dortmund, Hamburg, Köln sowie bundesweit online über die virtuelle Streetwork-Station „sofahopper.de“.

Weitere Informationen über DEUTSCHLAND RUNDET AUF finden Sie hier.

Joachim Riese, Vorstandsvorsitzender von Warth & Klein Grant Thornton: „Die Gehaltsspende ist eine tolle Sache, mit der wir gemeinsam viel bewegen können. Die Spendenkampagne passt optimal in unsere Ausrichtung, weniger privilegierte Menschen zu unterstützen und ist zugleich eine phantastische Ergänzung zu unseren anderen CSR-Aktivitäteny.“

Warth & Klein Grant Thornton erhält Tafel-Teller

Auszeichnung für Warth & Klein Grant Thornton: Beim Empfang zum 10. Deutschen Tafel-Tag am 22. September in Berlin konnte Norbert Heinemann stellvertretend für unser Unternehmen den Tafel-Teller 2016 entgegen nehmen. Jochen Brühl und der geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes bedankten sich bei den Partnern mit den traditionellen Tellern für die vielfältige Unterstützung der Tafeln.

Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility ist auch integraler Bestandteil unserer weltweiten Unternehmensstrategie „Growing Together 2020“. Ein wichtiger Aspekt dieses Engagements besteht darin, unsere Mitarbeiter an den jeweiligen Standorten in konkrete örtliche Projekte bürgerschaftlichen Engagements einzubeziehen. Mit dem Kontakt zu anderen Berufs- und Lebenswelten ist oftmals eine persönliche Herausforderung verbunden, die über die Erfahrungen in der täglichen Arbeit hinausgeht.

2018

Corporate Social Responsibility (CSR) wird bei Warth & Klein Grant Thornton großgeschrieben. Ein Aspekt unseres gesellschaftlichen Engagements besteht darin, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig für soziale Belange engagieren. Besonders eindrucksvoll zeigte sich dies erneut beim diesjährigen Grant Thornton-weiten CSR Day am 13. und 14. September 2018. Rund 150 Mitmacher haben an unseren Standorten großartige Zeichen für Menschen gesetzt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

In Dresden wurde bereits zum zweiten Mal das Epilepsiezentrum Kleinwachau unterstützt. Auf dem Programm standen ein Spaziergang mit Senioren und Gartenarbeit. Die Hamburger Kollegen haben ein Klassenzimmer in einer Stadtteilschule auf Hochglanz gebracht und mit geflüchteten Kindern einen Ausflug unternommen.

Die Leipziger Niederlassung hat sich für die lokale Flüchtlingshilfe engagiert und verschiedene Tätigkeiten mit schutzsuchenden Erwachsenen durchgeführt. In Viersen lag der Fokus auf dem Bethanien-Kinderdorf, wo zwei Holzhäuser zum Unterstellen von Fahrrädern auf Hochglanz angestrichen wurden.

In Frankfurt, München, Stuttgart wurde das Engagement für die örtlichen Tafeln fortgesetzt. Dabei fand in München erstmals eine Aktion „Kauf eins (oder viele) mehr“ bei zwei lokalen Supermärkten statt. Die Teilnehmer setzten ihre Überzeugungskünste gekonnt ein und konnten 9 Euro-Paletten mit Lebensmittelspenden bei der Tafel abliefern.

„Ab in den Garten“ hieß es erstmals am Standort Düsseldorf. Findlinge setzen, Rasen mähen, Unkraut jäten – rund 30 Mitstreiter brachten die Gärten im Katharina-von-Bora Haus (Diakonie) sowie im Nachbarschaftsheim Wersten (Caritas) auf Vordermann.

2017

Beim CSR Day am 15. und 16. September setzten rund 200 Kolleginnen und Kollegen wieder eindrucksvolle Zeichen für Humaniätt. In Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart und Wiesbaden wurde das erfolgreiche Engagement für die örtlichen Tafeln fortgesetzt. Die Tafeln sind gemeinnützige Hilfsorganisationen, die Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet werden, an Bedürftige verteilen. Wir haben diese Einrichtungen in vielfältiger Weise unterstützt. Andere Niederlassungen legten ihren Fokus auf Kinder und Menschen mit Behinderungen. So haben wir uns für eine Stadtteilschule (Hamburg), ein SOS-Kinderdorf (Viersen), eine Behindertenwerkstatt (Leipzig) sowie ein Epilepsiezentrum (Dresden) eingesetzt.

Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch, bei Warth & Klein Grant Thornton verantwortlich für das Thema CSR: „Unternehmerische Wertschöpfung bemisst sich nicht nur nach Umsatz und Ertrag, sondern auch nach dem Nutzen, den ein Unternehmen der Gesellschaft bringt. Deshalb achten wir darauf, über das Kerngeschäft hinaus auch aktiv zu helfen: Etwa indem wir weniger privilegierten Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zur Seite stehen. Ich bin stolz darauf, dass wir uns beim CSR Day wieder mit Leidenschaft und Begeisterung für andere eingesetzt haben. Wir haben überall eine positive Resonanz erfahren und ich freue mich schon auf die nächsten Aktionen.“

Im Video sehen Sie einen Zusammenschnitt unserer Aktivitäten am CSR-Day

Bereits in den beiden Vorjahren haben wir in vielfältiger Weise gesellschaftliche Verantwortung übernommen. In den Videos sehen Sie Zusammenschnitte unserer Aktivitäten.

2016

An 6 Standorten standen die örtlichen Tafeln im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir haben diese Einrichtungen beim Einsammeln, Sortieren und Verteilen der Lebensmittel tatkräftig unterstützt. Außerdem hat unsere Niederlassung in Hamburg an der Renovierung von zwei Stadtteilschulen mitgewirkt. Die Niederlassung Niederrhein hat sich in 2 sozialen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche engagiert. Unsere Kolleginnen und Kollegen aus Leipzig sind inzwischen dauerhaft für die Diakonie am Thonberg im Einsatz und unterstützen diese Einrichtung das ganze Jahr über mit nützlichen Arbeiten.

2015

7 Niederlassungen haben in vielfältiger Weise die Tafeln unterstützt, das sind gemeinnützige Hilfsorganisationen, die Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet werden, an Bedürftige verteilen. Außerdem haben unsere Niederlassungen in Leipzig und Hamburg an der Instandsetzung einer örtlichen Tagesstätte mitgewirkt bzw. eine Grund- und Stadtteilschule tatkräftig unterstützt.

Warth & Klein Grant Thornton engagiert sich für Flüchtlinge

Die BürgerStiftung Düsseldorf hatte nach dem Motto "Düsseldorf setzt ein Zeichen" dazu aufgerufen, sich mit Spenden oder Aktionen für Flüchtlinge, Wohnungslose und sozial benachteiligte Menschen in Düsseldorf zu engagieren.

Am 16. Dezember, dem Aktionstag des Bündnisses "Düsseldorf setzt ein Zeichen", gab es 14 Veranstaltungen in der Stadt.

Im Fokus unserer Aktivitäten stand das Flüchtlingsheim in der Lacombletstraße. Während einige Mitarbeiter mit den dort lebenden Kindern spielten, renovierten weitere Kollegen das Treppenhaus und den Eingangsbereich der Unterkunft. Warth & Klein Grant Thornton hat damit ein beeindruckendes Zeichen für Humanität gesetzt.