Unser Engagement

Wir übernehmen Verantwortung

Als mittelständisches, international tätiges Prüfungs- und Beratungsunternehmen tragen wir gesellschaftliche Verantwortung: gegenüber unseren Mandanten, unseren Mitarbeitern, aber auch gegenüber der Gesellschaft insgesamt. Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln hat ökonomische, ökologische und sozialgesellschaftliche Anforderungen zu berücksichtigen. Dabei beruht unser Handeln auf Werten, denen wir uns verpflichtet sehen: Integrität, gegenseitiger Respekt, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und zur Zusammenarbeit - auch über Ländergrenzen hinweg.

Für unsere Mandanten haben unsere Dienstleistungen einen unmittelbaren Wert. Wir unterstützen profitables und nachhaltiges Wachstum und fördern Vertrauen am Markt.

Partner Michael Häger

Düsseldorf

Treten Sie mit uns in Kontakt

Daneben weist unsere Tätigkeit auch einen gesellschaftlichen Bezug auf: die Abschlussprüfung als Instrument der Kontrolle der transparenten und gesetzesentsprechenden Rechenschaftslegung der Unternehmen, die Steuerberatung an der Schnittstelle zwischen staatlichen und privaten Interessen und die Unternehmensberatung als Mitgestalter von Veränderungsprozessen.

Unsere Mitarbeiter sind unser wesentliches Asset. Es ist unser Anliegen, das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass die beruflichen Anforderungen mit den privaten Rahmenbedingungen so weit wie möglich in Einklang gebracht werden können.

Wir stehen im gesellschaftlichen Umfeld an jedem unserer Standorte. Es ist uns wichtig, auch in der Region unser Engagement zu zeigen. Einmalige oder auch nachhaltige Unterstützung von gemeinnützigen Projekten, etwa in den Bereichen Ausbildung, Gesundheit und Kultur tragen dazu bei. Wir übernehmen auch Verantwortung für den Umweltschutz. So schaffen wir beispielsweise Rahmenbedingungen für Energieeffizienz im Büro: Unser neues Bürohaus in Düsseldorf erfüllt den Energieeffizienzstandard "Silber".

Warth & Klein Grant Thornton Gehaltsspende

Kinder sind unsere Zukunft. Nicht alle haben das Glück, in wohlbehüteten Verhältnissen aufzuwachsen. Oft fehlt es ihnen an den notwendigen Bildungschancen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Kolleginnen und Kollegen unserer Unternehmensgruppe auf freiwilliger Basis einige Euro von ihrem Gehalt spenden und sich damit an einer gemeinnützigen Bewegung gegen Kinderarmut beteiligen. Der Clou: Warth & Klein Grant Thornton verdoppelt jeden gespendeten Euro und setzt damit ein weiteres starkes Zeichen für gesellschaftliches Engagement!

Seit Juni 2018 ist Warth & Klein Grant Thornton offizieller Partner der Spendenkampagne DEUTSCHLAND RUNDET AUF. Die Projekte dieser Initiative vermitteln Kindern aller Altersgruppen das Rüstzeug für ein selbstbestimmtes Leben. Seit 2012 wurden rund 9,2 Millionen Euro gespendet und über 74.500 Kinder gefördert. Wir haben die folgenden 3 Projekte ausgewählt:

Die GemüseAckerdemie ist ein Bildungsprogramm für Kita- und Grundschulkinder aus sozial benachteiligten Umfeldern im Alter von ca. 3 - 14 Jahren. Die Kinder bauen in Teams Gemüse an und lernen alles rund um Lebensmittel, Natur und das soziale Miteinander.

Fußball trifft Kultur fördert durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Events die Verbesserung des sozialen und kommunikativen Verhaltens sowie das Interesse an Bildung und Kultur. Zielgruppe: Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren.

Off Road Kids: 111 Straßenkinder und jugendliche Obdachlose im Alter von 12 - 17 Jahren sollen durch Streetworker in dauerhaft tragfähige Lebensperspektiven vermittelt werden. Die Umsetzung erfolgt in Berlin, Dortmund, Hamburg, Köln sowie bundesweit online über die virtuelle Streetwork-Station „sofahopper.de“.

Weitere Informationen über DEUTSCHLAND RUNDET AUF finden Sie hier.

Michael Häger, Vorstandsvorsitzender von Warth & Klein Grant Thornton: „Die Gehaltsspende ist eine tolle Sache, mit der wir gemeinsam viel bewegen können. Die Spendenkampagne passt optimal in unsere Ausrichtung, weniger privilegierte Menschen zu unterstützen und ist zugleich eine phantastische Ergänzung zu unseren anderen CSR-Aktivitäten.“

Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility (CSR) ist integraler Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Ein wichtiger Aspekt dieses Engagements besteht darin, unsere Mitarbeiter an den jeweiligen Standorten in konkrete örtliche Projekte bürgerschaftlichen Engagements einzubeziehen. So setzen wir uns beim weltweiten CSR Day im Netzwerk Grant Thornton an allen Standorten auf vielfältige Weise für weniger privilegierte Menschen ein. Mit dem Kontakt zu anderen Berufs- und Lebenswelten ist oftmals eine persönliche Herausforderung verbunden, die über die Erfahrungen in der täglichen Arbeit hinausgeht.

2019

Am 19./20. September 2019 war es wieder soweit: Rund 140 Kolleginnen und Kollegen aus unserer Unternehmensgruppe engagierten sich beim diesjährigen CSR Day an 9 Standorten auf vielfältige Weise für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Die Berliner Kolleginnen und Kollegen waren für das Ronald Mc Donald-Haus in Berlin-Wedding im Einsatz. Die Einrichtung bietet Familien ein Zuhause auf Zeit, während ihre schwerkranken Kinder in nahe gelegenen Kliniken behandelt werden. In Dresden unterstützten wir wieder das Epilepsiezentrum Kleinwachau. Im Vordergrund stand die persönliche Betreuung von Behinderten und älteren Menschen. Das Düsseldorfer Team hat Gemeinschaftsbereiche und "Gedenkecken" im Stammhaus der Diakonie in Düsseldorf-Kaiserswerth einen frischen Anstrich verpasst. In Frankfurt haben wir dem Garten und dem Spielplatz einer Kindertageseinrichtung zu neuem Glanz verholfen.

Gleich drei Projekte standen in Hamburg auf dem Programm. Wie in den vergangenen Jahren wurden Klassenzimmer einer Stadtteilschule renoviert. Neu sind die Projekte „Alimaus“ und „Nordlicht“. Die soziale Einrichtung Alimaus wurde beim Kleidersammeln und bei der Essensausgabe unterstützt. "Nordlicht" ist eine Einrichtung für drogenabhängige Männer, für die wir Gartenarbeiten übernommen haben. Das Leipziger Team hat in einem örtlichen Tierheim vor dem "Tag der offenen Tür" Garten- und Reinigungsarbeiten durchgeführt.

In München hieß es auch in diesem Jahr „Buy one more“. Die Kunden von zwei lokalen Einkaufszentren wurden dazu animiert, zusätzlich zu ihrem Einkauf ein weiteres Produkt zu kaufen und für die lokale Tafel zu spenden. In Stuttgart war Müllsammeln angesagt. Die Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich an einer Aktion des Clean up Netzwerks im Stuttgarter Stadtbezirk Degerloch. In Viersen stand wieder das Bethanien-Kinderdorf im Fokus. Auf dem Programm standen das Anstreichen von Bänken, das Anlegen eines Hochbeets und die Erneuerung eines Barfußpfads.

Prof. Dr. Friedrich Vogelbusch, bei Warth & Klein Grant Thornton verantwortlich für das Thema CSR: „Unternehmerische Wertschöpfung bemisst sich nicht nur nach Umsatz und Ertrag, sondern auch nach dem Nutzen, den ein Unternehmen der Gesellschaft bringt. Deshalb achten wir darauf, über das Kerngeschäft hinaus auch aktiv zu helfen: Etwa indem wir weniger privilegierten Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zur Seite stehen. Ich bin stolz darauf, dass wir uns beim CSR Day wieder mit Leidenschaft und Begeisterung für andere eingesetzt haben. Wir haben überall eine positive Resonanz erfahren und ich freue mich schon auf die nächsten Aktionen.“

2018

Einen Zusammenschnitt unserer Aktivitäten beim CSR Day 2018 sehen Sie im Video.

2017

Einen Zusammenschnitt unserer Aktivitäten beim CSR Day 2017 sehen Sie im Video.

2016

Einen Zusammenschnitt unserer Aktivitäten beim CSR Day 2016 sehen Sie im Video.

Warth & Klein Grant Thornton erhält Tafel-Teller

Auszeichnung für Warth & Klein Grant Thornton: Beim Empfang zum 10. Deutschen Tafel-Tag am 22. September in Berlin konnte Norbert Heinemann stellvertretend für unser Unternehmen den Tafel-Teller 2016 entgegen nehmen. Jochen Brühl und der geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes bedankten sich bei den Partnern mit den traditionellen Tellern für die vielfältige Unterstützung der Tafeln.

2015

Einen Zusammenschnitt unserer Aktivitäten beim CSR Day 2015 sehen Sie im Video.

Warth & Klein Grant Thornton engagiert sich für Flüchtlinge

Die BürgerStiftung Düsseldorf hatte nach dem Motto "Düsseldorf setzt ein Zeichen" dazu aufgerufen, sich mit Spenden oder Aktionen für Flüchtlinge, Wohnungslose und sozial benachteiligte Menschen in Düsseldorf zu engagieren.

Am 16. Dezember, dem Aktionstag des Bündnisses "Düsseldorf setzt ein Zeichen", gab es 14 Veranstaltungen in der Stadt.