2. taxcellence club

US-Steuerreform auf dem Prüfstand

Prof. Dr. Joachim Schiffers Prof. Dr. Joachim Schiffers

Der 2. taxcellence club hat nahtlos an die tolle Auftaktveranstaltung angeknüpft. Rund 60 Gäste erlebten am 1. März 2018 im Andreas City Quartier in Düsseldorf spannende Vorträge und eine Fülle von Anregungen zur US-Steuerreform. Prof. Dr. Guido Förster (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) unterzog das Trump`sche Reformwerk einer kritischen Würdigung aus wissenschaftlicher Sicht. Anschließend zeigte Andre Reislhuber (Henkel AG & Co. KGaA) konkreten Handlungsbedarf aus der Perspektive eines deutschen Unternehmens mit starkem Amerika-Geschäft auf. Die lebhafte Podiumsdiskussion verdeutlichte die große Praxisrelevanz des Themas. Ist die Reform wirklich so vorteilhaft, wie es angesichts der Steuersatzsenkung den Anschein hat? Wie groß sind die Spielräume für Steuersenkungen in Deutschland? Welche Auswirkungen sind für die Digitalwirtschaft zu erwarten? So lauteten nur einige Fragen, die intensiv diskutiert wurden. Beim Networking wurden bis in die späten Abendstunden die Themen vertieft und neue Kontakte geknüpft.

Fazit

Die US-Steuerreform ist durch die Steuersatzsenkung auf den ersten Blick attraktiv. Bei näherem Hinsehen zeigt sich aber, dass die komplexen Neuerungen mit zahlreichen Stolpersteinen behaftet sind. Wichtig wird sein, den Steuersatzvorteil nicht durch eine zu hohe Bemessungsgrundlage einzubüßen. Unternehmen, die sich auf dem US-Markt engagieren, sind daher gut beraten, die Auswirkungen der Reform mit spitzem Bleistift durchzurechnen.

Alle Informationen über den taxcellence club finden Sie hier.