Uni Düsseldorf

Diskussion: Strategische Verwirbelungen durch Brexit & Co.

Seit Oktober 2017 können Studierende im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität die Option auf die Anrechnung von Studienleistungen auf das Wirtschaftsprüfungsexamen gemäß § 13b WPO mit einer vertieften Ausbildung an der Schnittstelle von Controlling, Rechnungslegung, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung sowie der (Wirtschafts‑)Informatik kombinieren. Im Rahmen dieses Angebots findet am 26. Juni 2019 eine kostenlose Veranstaltung mit dem Titel

add & profession 2019
„Brexit, Trump und globale Giganten: Wie gehen Unternehmen mit dem neuen Normal der politischen Realitäten um?“
statt.

Wann: 26. Juni 2019, ab 14:00 Uhr.

Wo: Oconomicum (Gebäude 24.31, Raum S 3/4) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Innerhalb der Veranstaltung findet ab 17.00 Uhr eine Podiumsdiskussion für Praktiker und Studierende mit dem Titel Strategische Verwirbelungen durch Brexit & Co.: Konsequenzen für Controlling, Rechnungswesen und Steuerpolitik statt.

Im Fokus der Diskussion stehen die vielfältigen Herausforderungen, die sich aus den geopolitischen Verwerfungen der letzten Jahre ergeben. Neben unserer Expertin Prof. Dr. Heike Wieland-Blöse diskutieren Guido Kerkhoff (CEO, thyssenkrupp), StB Dr. Jan Dierk Becker (Partner, PwC), Dr. Ulrich Stephan (Global Chief Investment Officer, DB Privat- und Firmenkundenbank).

Freuen Sie sich auf eine spannende und unterhaltsame Diskussion.

Alle Detailinformationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier. [ 332 kb ]