Krisenmanagement

Fragestellungen zum ökonomischen Schadensersatz

Prof. Dr. Martin Jonas Prof. Dr. Martin Jonas

Aktuell: In Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus und den Maßnahmen zu dessen Eindämmung bekommen die Unternehmen die wirtschaftlichen Auswirkungen immer deutlicher zu spüren. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Problemstellungen mit gestiegenem Interesse an ökonomischen Analysen und Bewertungen. Dazu gehören beispielsweise strittige Fragen in Zusammenhang mit Produktionsausfällen und Ausfällen in Liefer- bzw. Abnahmebeziehungen. Deren Beantwortung hängt oft wesentlich von der überzeugenden ökonomischen Analyse auf Basis der bestehenden wirtschaftlichen Beziehungen und unter Beachtung der gegenwärtigen Situation ab (zum Beispiel in Schadensersatzfragen).

Das bedeutet: Konkret können sich Unternehmen unter anderem betriebswirtschaftlichen Schadensermittlungen gegenübersehen oder ihrerseits Fragen zur Schadenshöhe abklären wollen. Dabei kann es für das einzelne Unternehmen um wesentliche Größenordnungen (wie beispielsweise nationale und internationale wirtschaftliche Beziehungen) gehen. Wir empfehlen daher, sich frühzeitig mit den entsprechenden Anforderungen und den ökonomischen Auswirkungen auf der Basis einer dezidierten Analyse auseinanderzusetzen.

Jetzt handeln: Wir unterstützen Sie mit überzeugenden ökonomischen Analysen in strittigen Fragen rund um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona-Virus, wie etwa bei Schadensermittlungen. Wir bieten Ihnen dazu weitreichende ökonomische Expertise und beraten Sie auf der Basis unserer umfassenden Erfahrungen sowohl im nationalen als auch im internationalen Kontext.

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Jonas
Partner
T: +49 211 9524 8511
E: martin.jonas@wkgt.com

Dipl.-Volksw. Simon C. Pfender, CFA
Senior Manager
T: +49 211 9524 8519
E: simonchristian.pfender@wkgt.com

GUT INFORMIERT!
Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter und Webinare

Jetzt anmelden!