Hotellerie

„Neue Identität zahlt sich aus“

Dr. Thomas Wagner Dr. Thomas Wagner

Andreas StriebelAndreas Striebel, Betreiber des INFINITY MUNICH, spricht im Interview über den Ausstieg aus der Kettenhotellerie.

Herr Striebel, Sie haben Ihr Hotel nicht nur umfirmiert, sondern damit auch die Zusammenarbeit mit DOLCE Hotels and Resorts – seit Februar 2015 ein Unternehmen der Wyndham Hotel Group, einer der größten Hotelketten weltweit - beendet. Was hat Sie zu diesem Schritt bewogen?

Andreas Striebel: Als wir unser Haus 2010 als eines der größten Hotels im Tagungs- und Konferenzbereich im Münchner Norden eröffnet haben, wollten wir einen im Segment MICE (Anm. der Red.: Meetings, Incentives, Conferences und Events) erfolgreichen Partner an unserer Seite haben, mit dem wir europaweit und weltweit Kunden erreichen. DOLCE Hotels and Resorts, mit der Person Andy Dolce an der Spitze, erschien uns dafür der richtige Partner, um auf internationalem Parkett Gehör zu finden, was sich auch bewahrheitet hat. In den vergangenen beiden Jahren haben wir uns dann auseinanderentwickelt, die Interessen von uns und DOLCE sind nach der Übernahme durch die WYNDHAM Hotel Group nicht mehr die gleichen. Daher war es für uns naheliegend, eigene Wege zu beschreiten.

Die internationalen Ketten haben gerade in Deutschland ein unglaubliches Wachstum. Sie gehen nun den  umgekehrten Weg. Was macht Sie so sicher, damit erfolgreich zu sein?

Andreas Striebel: Individualität zahlt sich aus. Individualität erfordert überdurchschnittliches Engagement und braucht viele gut ausgebildete Mitarbeiter. Servicebereitschaft und Persönlichkeit sind unsere stärksten Verkaufsargumente. Wir haben uns in den vergangenen Jahren ein hohes Maß an Eigenständigkeit erarbeitet und großes Vertrauen bei unseren Kunden geschaffen. Vertrauen ist bei unserer Geschäftsausrichtung eine absolute Grundvoraussetzung. Wir führen häufig Großveranstaltungen zwischen 500 und 2.750 Personen durch, hier muss bis ins kleinste Detail geplant werden und jedes Angebot maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sein. Darin liegt ein großer Teil unseres Erfolges. Dieses Profil können wir als eigenständiges Hotel besser schärfen.

Sie investieren in diesem Jahr fast 30 Millionen Euro in einen Erweiterungsbau. Wächst der Markt im Bereich MICE immer weiter?

Andreas Striebel: Die Nachfrage nach Veranstaltungsräumen für Tagungen, Seminare oder Produktpräsentationen wird auch weiterhin steigen. Der Erweiterungsbau ist ein Quantensprung für uns. Mit dann 439 Zimmern und über 40 unterschiedlichen Veranstaltungsräumen wollen wir in die Top Ten der MICE-Hotels in Europa aufrücken. Das INFINITY MUNICH verfügt über eine hervorragende Infrastruktur im Norden von München: in kurzer Entfernung zu den Autobahnen und zum Flughafen München und dennoch ruhig gelegen. Die Fahrtzeit zum Flughafen und in die Innenstadt beträgt jeweils nur 20 Minuten. Unsere Kunden wählen mit dem INFINITY einen Standort, der aus der ganzen Welt schnell und einfach erreichbar ist. Mit unserem vielfältigen gastronomischen Angebot und dem Wellnessbereich, der ebenfalls deutlich vergrößert wird, schaffen wir eine smarte Verbindung von Business und Wohlfühlen.

Wenden Sie sich mit dem vergrößerten Spa- und Wellnessbereich an eine weitere Zielgruppe?

Andreas Striebel: Der Spabereich rundet unser Angebot schon heute ab. Ein Businesskunde schätzt Pool, Sauna, Fitness und Massagen ebenso wie ein Wochenendgast oder ein Dayspa-Besucher. Auch hier gilt: Mehr Angebot schafft mehr Nachfrage. Deswegen liegt uns die Erweiterung des Spabereichs auf 1.700 Quadratmeter besonders am Herzen. Ein lichtdurchfluteter Innenhof, eine großzügige Spalobby mit Kamin und weitere Behandlungsräume erzeugen eine Aufenthaltsqualität, die man sonst nur von ausgewiesenen Wellnesshotels kennt. Auch Nicht-Hotelgäste haben hier ein Zuhause auf Zeit.

Woher kommt der Name INFINITY HOTEL & CONFERENCE RESORT MUNICH?

Andreas Striebel: Der Name INFINITY steht für die vielfältigen – fast schon unzählbaren – Möglichkeiten, die das Haus bietet. Wir sind so individuell wie unsere Kunden. Ab Sommer 2018 bieten wir: 439 Zimmer, über 40 Veranstaltungsräume und 10 Restaurants, Terrassen und Bars. 

Über das INFINITY HOTEL & CONFERENCE RESORT MUNICH

Das Vier-Sterne-Superior-Hotel INFINITY HOTEL & CONFERENCE RESORT MUNICH mit aktuell 255 Zimmern und Konferenzzentrum umfasst bereits heute mit 20 Veranstaltungsräumen sowie dem BALLHAUSFORUM auf über 4.700 Quadratmetern die größte Veranstaltungsfläche für Events bis zu 2.750 Personen im Münchener Norden.
Weitere Informationen auf www.infinity-munich.de.