Verrechnungspreissysteme bleiben wirkungslos, wenn die Implementierung des theoretischen Modells im Unternehmen scheitert oder unvollständig bleibt.

Die Beispiele hierfür sind zahlreich. Sie reichen von unzureichender oder fehlender systemischer Migration der Verrechnungspreislogik, dem nicht erfolgten Update von Datenbankstudien über unvollständige Kostenabgrenzungen bis hin zum Versagen der unternehmensinternen Controllingsysteme, die eine unternehmensspezifische Ergebnisermittlung auf Produkt- oder Produktgruppenebene verhindern. Hinsichtlich des letzten Punkts besteht mit zunehmender Größe der Konzerne oftmals eine besondere Komplexität durch das Auseinanderfallen des für die operative Steuerung maßgeblichen Management Reportings und des für die steuerliche Compliance relevanten Steuer Reportings.

Ansprechpartner Christoph Ludwig

Steuerberatung

Treten Sie mit uns in Kontakt

Aus fehlerhaft oder unvollständig implementierten Verrechnungspreissystemen resultieren häufig signifikante Verrechnungspreisrisiken in der Betriebsprüfung.

Unser Leistungsportfolio im Zusammenhang mit der Operationalisierung von Verrechnungspreisen umfasst, u.a.:

  • Unterstützung bei der vertraglichen Abbildung ihres Verrechnungspreissystems,
  • Unterstützung bei der Entwicklung und der Implementierung von unternehmensinternen Prozessen hinsichtlich der Bestimmung, Überwachung, Anpassung und Dokumentation von Verrechnungspreisen,
  • Erstellung von Verrechnungspreisrichtlinien,
  • Unterstützung bei der Migration des Verrechnungspreissystems in Ihre IT-Systeme,
  • Vorbereitung und Durchführung von Workshops mit Buchhaltern/Controllern zur Vermittlung der systemkonformen Behandlung von Sachverhalten, und
  • Unterstützung bei der Auswahl von Softwarelösungen für die spezifischen Belange Ihres Unternehmens.

Daneben können wir Ihnen themenabhängig selbstentwickelte oder von unseren Kooperationspartnern bereitgestellte Softwarelösungen anbieten.