BCBS 239 und MaRisk

Regulatorische Anforderungen, wie sie etwa aus BCBS 239 und MaRisk hervorgehen, erfordern eine tiefere Integration von Risikomanagement, Meldewesen und Finanzwesen (die „integrierte Finanzarchitektur“). Um dies zu gewährleisten ist eine Verknüpfung von Informationen und somit eine Verzahnung diverser IT-Systeme unabdingbar. Vor diesem Hintergrund stehen Banken vor großen Herausforderungen, ihr Geschäft und ihre Risiken eindeutig und einheitlich abzubilden.

Unser Ansatz

Wir beraten unsere Mandanten bei der Analyse ihrer bestehenden IT-Infrastruktur und zeigen Lösungswege auf, welche zu einer integrierten IT-Finanzarchitektur und effizientem Risikocontrolling führen. Wir unterstützen bei der Auswahl und beim Einsatz neuer Technologien, geeigneter Software und IT-Dienstleister sowie beim Aufbau und der Organisation der Data Governance.  Über die formale Bestätigung hinaus, dass die anerkannten Qualitätsstandards und die regulatorischen Vorgaben eingehalten wurden, zielen wir auf einen messbaren Wertbeitrag zur kontinuierlichen Verbesserung der Leistungsfähigkeit Ihres Instituts ab. Es geht darum, die Transparenz zu steigern sowie Risiken erkennbar und beherrschbar zu machen.

Ihr Mehrwert

Warth & Klein Grant Thornton unterstützt Sie dabei, den steigenden Anforderungen im Risikomanagement gerecht zu werden. Durch Zugriff auf unsere breite Expertise und das internationale Grant Thornton Netzwerk können Teams passgenau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten werden, um den Projekterfolg jederzeit effizient sicherzustellen.

Ansprechpartner Dr. Frank Hülsberg

Governance, Risk, Compliance & Technology

Treten Sie mit uns in Kontakt