Zwischen Deutschland und Großbritannien (GB) bestehen starke Wirtschaftsbeziehungen.

Derzeit bestehen in den Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und der „Insel“ wegen des Brexit erhebliche Planungsunsicherheiten. Sollte es tatsächlich zu einem „harten Brexit“ kommen, müssen sich deutsche Unternehmen auf erhebliche Mehrbelastungen einstellen. Allerdings mehren sich nach der Unterhauswahl vom 8. Juni 2017 die Stimmen, die für einen geregelten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU plädieren. Wie das Austrittszenario nach Abschluss der Verhandlungen letztlich aussehen wird, lässt sich derzeit nicht vorhersagen. Fest steht aber: Der Brexit wird zu erheblichen wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Veränderungen führen. Die weiteren Entwicklungen in diesem Markt sollten daher genau beobachtet werden, auch wenn diese auf den ersten Blick wirtschaftlich für das einzelne Unternehmen gar nicht relevant erscheinen.

Leitung Dr. Marion Frotscher Treten Sie mit uns in Kontakt

Warum Warth & Klein Grant Thornton?

In unserem UK Desk bündeln wir dezidierte Markt- und Branchenkenntnis sowie eine ausgewiesene fachliche Expertise. An deutschlandweit 10 Standorten unterstützen Sie unsere interdisziplinären Expertenteams mit pragmatischen Lösungsvorschlägen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Bereits heute vertrauen zahlreiche britische Tochterfirmen von internationalen Konzernen und mittelständischen Unternehmen britischer Herkunft unserer Erfahrung und unserem Know-how. Als deutsche Mitgliedsfirma von Grant Thornton International finden wir für Ihre Fragestellungen den richtigen Experten vor Ort und können eine schnelle und zuverlässige Bearbeitung Ihrer Projekte garantieren.

Unsere Lösungen: Unser UK-Desk berät und begleitet Sie bei

  • Ihrem Markteintritt in Deutschland bzw. Großbritannien,
  • der Auswahl der optimalen Rechtsform für Ihre Aktivitäten,
  • der Einhaltung regulatorischer Anforderungen, etwa im Steuer- oder Arbeitsrecht,
  • der Sicherstellung eines angemessenen Reporting, etwa durch Optimierung der Überleitung zur internationalen Rechnungslegung,
  • der Übernahme von Outsourcing-Dienstleistungen (Buchhaltung, Lohnbuchhaltung etc.),
  • Jahresabschlussprüfungen nach deutschen und internationalen Standards.
  • Selbstverständlich bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung zu möglichen Brexit-Szenarien und den Auswirkungen auf Ihr Geschäftsmodell.