Prüfungssicherheit für Berichterstattung außerhalb des Finanzwesens

Während die Prüfung der vergangenheitsbezogenen (und teilweise auch der zukunftsbezogenen) Finanzberichterstattung detailliert in Prüfungs- und Rechnungslegungsstandards reglementiert ist, stellt die Prüfung von und die Berichterstattung über sonstige Informationen ein vergleichsweise neues Aufgabenfeld dar. Mit der Mitte Dezember 2015 in Kraft getretenen Überarbeitung des ISAE 3000 „Assurance Engagements Other than Audits or Reviews of Historical Financial Information“ hat das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) ein Rahmenwerk geschaffen, über das eine Vielzahl unterschiedlichster Berichterstattungen von einem unabhängigen Prüfer bescheinigt werden kann. Mit dem IDW EPS 982 (Stand 14. Juni 2016), hat das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland einen Entwurf einer Adaption an das lokale regulatorische Umfeld veröffentlicht.

Häufig diskutierte Anwendungsfälle sind die Corporate Social Responsibility (CSR) oder Carbon Footprint, dabei ist der Anwendungsbereich des ISAE 3000 durch die generische Definition der Voraussetzungen deutlich weiter gefasst und wird nur limitiert durch das Vorhandsein spezieller Prüfungsstandards. Weitere Beispiele für ISAE 3000 Berichte sind:

  • Prüfung des internen Kontrollsystems der Unternehmensberichterstattung außerhalb der Abschlussprüfung, etwa zu Kennzahlen (Key Performance Indicators (KPI)), über die das Unternehmen intern an den Aufsichtsrat oder das Management berichtet (Leistungsindices wie realisierte Einsparungen im Einkauf, Personalthemen)
  • Angaben in Berichten und Veröffentlichungen
  • Aussagen über die Einhaltung von Gesetzen und regulatorischen Vorgaben
  • Bestätigung der Einhaltung vertraglicher Vorgaben, soweit nicht die Finanzberichterstattung betreffend.

Der breite Anwendungsbereich und die generische Ausgestaltung führen unweigerlich zu komplexen  und interpretationsbedürftigen Regelungen in diesem Standard, zum Beispiel zum Unterschied zwischen „reasonable“ und „limited assurance“ oder zwischen „direct“ und „indirect engagements“. Auch die Rollen der beteiligten Parteien sind im einzelnen Fall eindeutig zu klären.

Kern der Überlegungen zur Anwendbarkeit des ISAE 3000 ist jedoch das Vorliegen geeigneter Beurteilungskriterien, die vorzugsweise einen Due Process durchlaufen haben (Beispiel: Sustainability Reporting Guidelines der Global Reporting Initiative (GRI)) und allgemein verfügbar sind, die in Ausnahmefällen aber auch unter Beachtung bestimmter Voraussetzungen durch den Berichterstattenden selbst definiert sein können.

Unsere Leistungen für Sie

  • Gemeinsame Abstimmung der Anwendbarkeit des Standards auf Ihren konkreten Fall
  • Festlegung der anzuwendenden Beurteilungskriterien
  • Durchführung der Prüfung und ggf. Aufzeigen notwendiger Anpassungen
  • Ausstellung einer formalen Bescheinigung unter Bezugnahme auf den ISAE 3000 mit Verteilung über unsere elektronische Plattform durch Sie
  • Unterstützung bei der Implementierung eines internen Kontrollsystem für die Unternehmensberichterstattung (unter Ausschluss einer anschließenden Prüfung und Zertifizierung)
Ansprechpartner Wilfried Knöpfle

Wirtschaftsprüfung

Ansprechpartner Jan Brödel Treten Sie mit uns in Kontakt